Kursgestaltung

Was solltet ihr mitbringen:

 

Ihr solltet in bequemer Sportkleidung kommen. Natürlich besteht bei mir eine Umkleidemöglichkeit. Zwiebel-Look ist von Vorteil. Also über dem Sport-Top eine kurze Strickjacke oder Sweatshirt tragen, da zu Beginn, wenn man noch nicht warm ist schnell die Muskeln auskühlen. Auch während der Entspannungsübungen am Schluss einer jeden Yogastunde wird es einem schnell zu kalt.

Daher ist es auch gut eine leichte Decke mitzubringen, ggf. auch ein kleines Kissen. Yoga wird Barfuß praktiziert, daher braucht ihr kein besonderes Schuhwerk mitbringen.

Wenn ihr habt, bringt bitte eine rutschfeste Matte mit. Ansonsten sind aber auch bei mir Matten vorhanden.

Meine Yoga-Kurse:

 

Ihr habt vorher noch nie oder nur kurz Einblicke in die Yoga- und Ayurveda-Philosophie bekommen oder habt schon so einige Vorerfahrungen und wollt euer Wissen und die Übungen vertiefen?

Dann seid ihr in meinen Kursen genau richtig.

 

Egal ob ihr sportlich oder eher unbeweglich seid. Egal, ob jung oder alt. Ihr braucht euch durch geläufige Vorurteile dem Yoga gegenüber keine Angst davor machen, euch mit den Übungen etwas zu verrenken oder zu überdehnen.

Ich gehe individuell auf den jeweiligen körperlichen und seelischen Zustand ein und mache nichts, was euch und euren Körper überfordern könnte.

Ihr werdet allerdings schon nach einigen Wochen merken, wie ihr automatisch entspannter und beweglicher werdet und wie euer Körper schöne Formen annimmt :-)

Zusätzlich zu den Asanas (Körperübungen) bringe ich euch nach und nach einige Atemtechniken, Pranayama bei. Sie sind im täglichen Leben eine Hilfe in vielerlei Situationen. Die wohl bekannteste der Atemtechniken ist die Wechselatmung (Nadi Shodhana). Regelmäßig angewandt gleicht sie alle Doshas aus. Sie wird Deinen erregten Geist beruhigen und Deinen Körper mit Deinem Geist in Einklang bringen. Einmal erlernt möchtest Du diese Atemübung nicht mehr missen!

Ich werde euch mit der Zeit auch den achtgliedrigen Pfad -Patanjali- der yogischen Lehre erklären, auf dem das gesamte Yoga aufbaut.

 

 

Tips für Zuhause:

 

Toll wäre es, wenn ihr ein paar (leichte) Übungen aus meinem Kurs auch zuhause für ein paar Minuten täglich (z.B. 5-15 Min.) oder spätestens alle zwei bis drei Tage praktiziert. So wird die positive körperliche Wirkung und die mentale Entspannung noch verstärkt. Wenn man kompletter Anfänger ist und sich nicht traut alleine zuhause zu üben, der kann natürlich auch für die erste Zeit zwei mal pro Woche meine Kurse besuchen.

 

 

Keine Scheu vor Fragen, einfach anrufen oder Nachricht über Kontakt schicken!

Namaste, Juliane

 

 

Bei ernsthaften gesundheitlichen Beschwerden ist immer vorher der Rat eines Arztes einzuholen. Ich bin kein Guru oder Heilerin, ich mache Yoga nach ayurvedischen Regeln.

Meine ayurvedische Analyse kann Euch und mir helfen, den Yoga-Unterricht noch individueller zu gestalten.